Drea Dunkelbunt

 

Was für eine Name – Drea Dunkelbunt.

...

Madame Drea von Dunkelbunt, so geht mir ihr Name durch den Kopf.

...

Madame Drea von Dunkelbunt!

 

 

 

Ein Tag nur für mich.
Einfach ich,
ohne Schnickschnack,
Fast nackt ohne MakeUp.
Kein Termin, kein Stress,
Ohne Email und SMS.
Kann meinen Gedanken nachhängen,
ganz frei von allen Zwängen.
Denn mein Luxus ist Zeit
und Unerreichbarkeit.    

 

Madame Drea Dunkelbunt

 

 

 

* So near and still so far... *

 

 

* Verwundbarkeit - Ihre andere Seite *

 

Grundsätzlich bin ich immer irgendwie aufgeregt wenn ich Menschen vor der Linse festhalte. Ja, auch ICH bin aufgeregt und nicht nur die Menschen vor der Kamera;-)

Die Aufregung verfliegt aber meist sehr schnell auf beiden Seiten der Kamera. In dem Moment, wenn ich dem Menschen die Bilder überreiche und wir uns diese nochmal anschauen, kommt eine gewisse Aufgeregtheit dann aber wieder in mir hoch. Gefallen die Bilder? Finden sich die Menschen in ihnen wieder? Wurden die Erwartungen erfüllt?

 

 

Und bei der Drea war die Aufregung schon ein wenig intensiver als sonst. Warum? Drea ist eine Dame, die seit längerem und schon sehr oft vor der Linse stand. Viele Bilder von ihr sind meist sehr in Szene gesetzt, dementsprechend gestaltet sich auch das Make-up, die Kostüme und die spannenden Örtlichkeiten. Dies alles bedarf  eines gewissen Vorlaufs, damit die Bilder gut umgesetzt werden können. Das entspricht nun ehrlich gesagt nicht so ganz der Art meines Bildermachens ;-)

 

Und dann komme ich und sage zu Drea: *Weißt Du was ich spannend finden würde? Dich mal auf meine Art festzuhalten. Kein großes Drumherum, wenig bis gar kein Make-up, Schlumpi- Klamotte.* Daraufhin sagte Sie: *Klar gern, würde ich auch spannend finden.* Wir trafen uns auf ein Schnack, damit ich ihr alles in Ruhe erklärt konnte.

 

 

* Ich warte schon eine Weile… *

 

So kam der Tag X und wir hatten bei ihr zu Hause unser „Bildermachdate“, welches zwei Bilderrunden beinhaltete. Die 1. Runde sollte etwas in die Boudoir- Bilderrichtung gehen und die 2. Runde in Schlumpi- Klamotten. Eigentlich gibt es hier nicht viel zu erklären: Schaut Euch die Bilder an, sie sprechen für sich.

 

Danke liebe Drea für die Zeit, den Schnack, das “Nackt- Sein“ und somit auch das „Anders- als- sonst- Sein“ vor meiner Kamera. :-)

 

 

* The light caressing her skin... *

 

 

* Drea - ein klein wenig anders...;-) *

 

 

 

 

 

* Ein wenig die Sonne aufnehmen… *

 

 

* The game with the mirror... *

 

 

* Fine *

 

 

PS.: Hier ein kleiner Vorgucker von unserer 2. Bilderrunde.

 

Ich hatte eine neue Idee im Kopf, die ich gern umsetzen wollte. So fragte ich Sie und schwupp, war wieder ein *Na klar, machen wir!* zuhören. Diese Serie kommt aber erst später, es wird auf alle Fälle einiges im analogen Mittelformat zu sehen sein. Hier in dem Vorgucker habe ich die Drea allerdings digi ins Bild genommen. Dafür aber mit alten manuellen und für mich sehr schönen Objektiven:-)

 

 

Schon mal darüber nachgedacht...

 

Heiratet endlich! Macht Familienfeiern! Werdet ein Paar! Feiert das Leben! Setzt Kinder in die Welt! Macht nicht nur Musik im Proberaum, sondern spielt vor Publikum!

 

Du bist hier auf dieser Welt und DAS wurde noch nicht in Bildern festgehalten?! Mh…na dann wird es aber Zeit :-)

 

Du kannst Dir vorstellen, dass ich Derjenige sein könnte, der Dich in Bildform festhält? Dann sende mir eine kurze Mail und ich melde mich umgehend bei Dir. Ich würde mich jedenfalls freuen, von Dir zu hören:-)