Seit Anfang 2011...

 

...halte ich meine Kameras in der Hand und schaue sie mit funkelnden Augen an. Rede mit Ihnen. Berühre sie ganz liebevoll. Und nicht nur das! Da wir uns sehr vertraut sind, darf ich sie sogar dafür nutzen, wozu sie gedacht sind – zum Fotografieren

 

 

 ↓ ↓ ↓ Meine aktuelle Bilderwelt ↓ ↓ ↓

 

 

*Neustadtspaziergang*

 

 

Meine Freundin und ich, wir sind da immer wieder mal mit unterwegs, wenn wir Zeit finden. Wir finden es sehr angenehm, lustig oder einfach nur schön, da es sehr entspannt zugeht. Elisa stand da schon hin und wieder mal vor der Kamera von anderen, wie auch ich. Oder wir Beide sind hinter der Kamera.

 

 

 

*Verbundenheit*

 

 

Hallo liebe Leute,

 

ich möchte demnächst ein Thema als Projekt umsetzen, was nicht ganz einfach ist und auch sehr sensibel zu betrachten ist. Grundsätzlich für den betroffenen Menschen selber aber auch für Außenstehende.

 

 

Das Thema ist: Depression.

 

 

Nun kommst du ins Spiel: Wenn du persönlich mit dem Thema zu tun hast, würdest du dich über das Thema gern äußern? Wenn ja, könntest du mir dazu etwas schreiben…

 

 

*Hamburg, meine Perle*

 

Zumindest sagt man das so. Also das mit der Perle. Und warum meine Perle?

 

 

 

 *Annika*

 

 

...zwischen Aufstehen und in der Welt ankommen. Wer kennt diese Phase nicht? ;-)

 

Als wir damals unsere Bilderrunde hatten, es ist schon ein Stück her, sind auch ein paar analoge Bilder im Kleinbild und Mittelformat entstanden. Den jeweiligen Film weiß ich gerade nicht, aber ich hatte als Kamera die Canon A-1 und die Pentacon Six TL dabei.

 

 

 

*Made im (analogen) Speck*

 

 

Hierbei ist eine kleine analoge Mixtur aus Kleinbild, Mittelformat und Großformat entstanden.

 

 

 

*Charlotte*

 

...ein kleine Zuhause Bilderrunde ist mit ihr entstanden, die wir übrigens schon seit Ewigkeiten vor hatten.

Ich glaube seit mindestens über einen halben Jahr.

 

 

Was euch erwartet, nichts nacktes! Ja das kann ich auch. Trotzdem ist wieder eine Mixtur aus einzelen Sequeenzen und Bildergeschichten entstannend. Gemacht in digitaler und analoger Form.

 

Für euch heißt es aber erstmal abwarten und Tee trinken, denn das hier ist nur ein kleiner Vorgucker...

 

 

 

*Vivien*

 

Ich war ja im November 2023 in Hamburg und da habe ich mich nicht nur durch die Perle treiben lassen, was übrigens eine sehr schöne Stadt ist, sondern ich hatte auch mit Vivi eine fantastische Bilderrunde. 

 

Wir haben so einiges angestellt und nicht nur ich hatte die Kamera in der Hand, sondern sie hat mich auch ins Bild genommen! Was nun aber an sich an dem Tag passiert ist, könnt ihr euch hier anschauen...

 

 

*Bildergeschichten aus dem Wipptal*

 

 

Als wir jetzt im Alpen Urlaub waren, um genau zu sein: im Wipptal, haben wir natürlich auch die Zeit genutzt, um ein paar Bildergeschichten umzusetzen.

 

*Andi*

 

Unsere 1. Bilderrunde. Ankommen – Schnackt – Bildermachen. Alles analog, im Kleinbild und Mittelformat. Auch experimentierfreudig waren wir, ob in Klamotte oder ohne Klamotte. Aber auch weil ein Mittelformatfilm belichtet wurde, der über 30 Jahre alt ist.

 

…es ist nicht unsere letzte Bilderrunde!

 

 

 

*Ausruhen*

 

 

*Alpen Urlaub 2023 - Wipptal*

 

Alles analog ins Bild genommen, ob ich (der Esel nennt sich als erstes) oder auch von Elisa :-)

E: Ach ja.... die guten Alpen. Einmal Alpenluft geschnuppert, und man ist verliebt fürs Leben. Also so ging es mir. Manche Leute kennen dieses Phänomen von der See, aber ich bin definitiv Gebirgsmensch.

 

P: So ging es mir ganz ähnlich, als ich vor Ewigkeiten zum ersten Mal in den Alpen war. Umso schöner ist, nun mit der Elisa eine Partnerin gefunden zu haben, um immer wieder einmal gemeinsam die Alpen zu beschnuppern. Die See...

 

 

 

 

*Es war einmal...*

 

 

*Wichtig, bitte lesen - ich suche Dich!*

 

 

Hallo liebe Leute,

 

ich muss Euch sagen: Es steht irgendwie eine Veränderung im Hause des Fotonauten an.  Da es mich schon seit längerem beschäftigt, muss ich es nun kundtun und will es Euch erzählen. Auch deswegen, weil  ich letztendlich eure Hilfe benötige.

 

 

Worum geht es?


Ich weiß mittlerweile, dass ich Menschen gut im Portrait festhalten kann und dahingehend auch meine Art des Bildermachens gefunden habe. Das behaupte ich jetzt mal so in gesunder Selbsteinschätzung und auch, weil ich es immer wieder von anderen Menschen gesagt bekomme. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mir bei den freien Arbeiten, die im Standard- Portrait- Bereich liegen, eine Aussage fehlt – Eine richtige Message!

 
Das soll nicht heißen, dass mir (und den Anderen) die bisher gemachten Bilderlein nicht gefallen. Nein, so ist es nicht. Im Gegenteil: Ich bin froh darüber und stolz darauf, was ich –Dank den vielen Menschen vor meiner Linse -  bis jetzt geschaffen habe! Ich habe auch vor, diese Art von Portraits weiterhin so machen, also keine Angst. Allerdings merke ich, dass mich das nicht mehr so richtig fordert und ich aus dem „Standard- Bereich“ ein wenig heraustreten möchte. Wo soll aber die Reise hingehen?

 

 

Schon mal darüber nachgedacht...

 

Heiratet endlich! Macht Familienfeiern! Werdet ein Paar! Feiert das Leben! Setzt Kinder in die Welt! Macht nicht nur Musik im Proberaum, sondern spielt vor Publikum!

 

Du bist hier auf dieser Welt und DAS wurde noch nicht in Bildern festgehalten?! Egal ob jung oder alt. Groß oder klein. Zierlich oder kräftig. Introvertiert oder extrovertiert. Ob im Portrait oder als Akt. ...mh…na dann wird es aber Zeit :-)

 

Du kannst Dir vorstellen, dass ich Derjenige sein könnte, der Dich im Bild festhält? Dann sende mir eine kurze Mail und ich melde mich umgehend bei Dir. Ich würde mich jedenfalls freuen, von Dir zu hören:-)