Seit Anfang 2011...

 

...halte ich meine Kameras in der Hand und schaue sie mit funkelnden Augen an. Rede mit Ihnen. Berühre sie ganz liebevoll. Und nicht nur das! Da wir uns sehr vertraut sind, darf ich sie sogar dafür nutzen, wozu sie gedacht sind – zum Fotografieren

 

 

 ↓ ↓ ↓ Meine aktuelle Bilderwelt ↓ ↓ ↓

 

 

*Isabelle & Jaro*

 

 Es ist soweit! Ich freue mich wie Bolle freut, dass ich euch ein paar Bilder von unserer kleinen aber feinen Bilderreise zeigen darf. Einfach unten auf den Button drücken und schon seid ihr in unserer Bilderwelt...

 

 

*Türstopper - Prokrastination*

 

 

Wer hat diese Worte noch nicht gehört “Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere“. Ist ja oft leichter gesagt als getan.

 

Am liebsten wäre man dann manchmal ein Türstopper, damit sich keine der Türen schließt, egal ob die Türe vor Dir, weil sich erneut eine Türe öffnet. Oder eben hinter dir die Türe oder gar Türen.

 

Die Gedanken fangen an sich wie in einem Karussell zu drehen. Ist es der richtige Weg? Sollte man lieber da bleiben, wo man ist? Oder doch lieber den neuen Weg gehen. Raus aus dem gemachten Nest? Lieber doch in dem gemachten Nest bleiben. Die Welt von wo anders betrachten? Mh…

 

Heute entscheide ich das nicht mehr. Aber morgen dann. Ganz bestimmt, dann werde ich…

 

 

 

Ein kleiner Vorgucker mit Sarah vor der Linse. Wie so oft, abwarten und Tee trinken, bis ihr mehr sehen dürft:-)

 

 

*Die Trilogie von Nichts*

 

Die mit Sicherheit noch eine Tetralogie oder gar eine Pentalogie werden kann. Also irgendeine …logie!

Die nächsten Teile aus der Trilogie, gibt es für Euch schon zu sehen…

 

 

 

Klappe die 1.! - Stehlampe “Älgkorv“

 

Höhenverstellbare Stehlampe. Die Komplette Lampe ist optimal zum Ausrichten des Lichts. Lässt sich in viele Richtungen verstellen. Anfänglich schwer aufzubauen, da keine Körperspannung vorhanden. Jedoch nach ca. 24 voll einsetzbar und die Spannung liegt voll an. Glühkörper sorgt für eine warmes Lichtgefühl.

 

Bewertung: 5 Sterne von 5 Sternen.

 

Für sehr gut befunden. Ein wahrer Hingucker. Ich Liebe diese Lampe. Sollte jeder bei sich stehen haben. Steh aber nur bei mir! Ha!!!

 

 

 

*Anna-Sophie im Großformat*

 

 

Die Kamera ist eine Bodenlauf Kamera: Rodenstock, Trinar - Anastigmat 1:4,5, 135mm, Baujahr ca. 1930. Der Film ist von heutzutage: Fomapan 400

 

 

*Mein Dresdner Kiez - Assi-Eck!*



...natürlich nich nur mein Kiez! Wa!

Es gab viele Namen für das Eck
Soziale Ecke, Neustadt-Kino, Buntes Eck, Krawall Eck, Stress-Eck, Hip-Hop-Eck, Verrecker-Eck, Feuchte Ecke, Bermudadreieck, Schiefe Ecke.

Doch das Assi Eck hat sich durchgesetzt. Wobei gerade auch wieder eine Umbenennung von statten geht, weil sich einige nicht mit dem Assi identifizieren können. Hat lange gedauert, dass sich jemand auf dem Schlips getreten fühlt...;-) ...eventuell sich aber trotzdem so benimmt ;-)

 

 

*Fotowurst - in der Neustadt zu Dresden*

Unsere Betreuerin Elisabeth hat uns an dem Tag, als wir durch die Neustadt zu Dresden tütelten, großzügig im Bild festgehalten. Ich finde das ist ihr fantastisch gelungen. Uns war nichts peinlich. Ihr ebenso nicht! Somit hat sich wieder ein schönes Zusammenspiel von den bunten Murmeln im Kopf ergeben.

 

Habt ein wenig Gedult, bald seht ihr mehr...

 

Ein dufte und dickes Dankeschön an @oehyvind_photography

 

 

*Artonja*

 

 

Euch erwartet eine kleine Arthouse-Genre Bilderreise. Uns standen nicht viele Gelder zu Verfügung. Eigentlich gar keine! Somit gab es auch Anlaufschwierigkeiten. Die wir ohne einen Nervenzusammenbruch überstanden haben.

 

Ich kann bei dieser Show nur sagen, Augen auf und durch...

 

 

*Annett*

 

Sich in meinem Alter nackt fotografieren lassen?

Warum nicht?!

  

Ich freue mich euch Annett vorstellen zu können, denn sie ist ein voll lieber und toller Menschen. 

Warum ich das sagen kann, weil wir uns schon etwas länger kenne. 

 

Euch erwartet nun eine analoge Mittelformat Bilderreihe.

Viel Spaß beim lesen und schaue...

 

 

*Shibari*

 

...die Kunst des Verseilens.

analoges Mittelformat: Pentacon Six TL

 

*Fluffi wie die Wolken...*


In Anbetracht wie groß oder auch klein eine Wolke sein kann und erst durch das Spiel zwischen Licht und Schatten sich entfaltet, könnte man manchmal denken, das Leben ist ganz schön Wolke. Fluffi Wolke.
Manchmal ist einfach so faszinierend!

 

*Wenn dein Dunkel Dich findet*

 

 

Ich denke der Eine oder Andere kennt es – mal mehr oder weniger...

 

Ein Herzens Projekt, vor allem von Christine. Einen großen Dank dafür, dass ich das mit Dir umsetzen durfte.

 

 

*Gedankenanstoß*

Niemand möchte solche Bilder von einem Wald sehen! Ich habe schon oft gehört, dass die Menschen über diese Art der Waldkultur und deren Auswirkung geschimpft haben - die Wirtschaft sei daran schuld! Warum nur die Wirtschaft? Haben wir aber nicht alle ein bisschen Schuld daran und ziehen einen Nutzen daraus? Auch ich - der Peternaut!

In Deutschland wird der Großteil der Monokulturen für die Papierindustrie angebaut. Natürlich könnte man jetzt sagen, deswegen bin ich gegen Printmedien und Bücher aus Papier. Das klingt erst mal vernünftig, aber die Digitalisierung von diesen Medien hat letztendlich neben den Vorteilen auch seine Nachteile. Zum Beispiel das Herstellen der Geräte. Zudem bedarf es Speicherplatz. Letztendlich muss auch viel Strom zur Verfügung stehen, um alles zu betreiben. Instagram braucht für mein Gedöns hier auch Speicherplatz, das Handy in meinen Händen muss auch hergestellt werden und all das braucht alle möglichen Arten von Ressourcen.

Wie Ihr seht, man kann das Eine nicht verteufeln und das Andere in den Himmel heben.

Anderes Beispiel: Der Eine oder Andere lässt sich auch gern alles nach Hause schicken und dafür werden Verpackungen benötigt. Auch wenn für manch bestellte Produkte die Verpackung viel zu groß ist und man kopfschüttelnd davor steht - man bestellt trotzdem wieder. Natürlich kann man aber auch in den Laden gehen und sich die Dinge kaufen. Das kostet eventuell für den Einen zu viel Zeit, man sieht das als Zeitverschwendung oder die Auswahl ist zu klein und dann bestellt man lieber.

Das Spannende ist, dass die Produktion für Printmedien zwar abgenommen hat, dafür aber die Produktion für Verpackung zugenommen. Am Ende hat sich der Papierverbrauch an sich nicht verändert, ist sogar gestiegen.

Wie gesagt, es ist nur ein Gedankenanstoß und soll keine Zeigefinger-Geschichte werden, denn das Thema ist sehr umfangreich und nicht nur mit den paar hier geschriebenen Worten abgetan. So wie man schnell sagt, die Wirtschaft ist daran schuld.

 

 

 

*Wichtig, bitte lesen - ich suche Dich!*

 

 

Hallo liebe Leute,

 

ich muss Euch sagen: Es steht irgendwie eine Veränderung im Hause des Fotonauten an.  Da es mich schon seit längerem beschäftigt, muss ich es nun kundtun und will es Euch erzählen. Auch deswegen, weil  ich letztendlich eure Hilfe benötige.

 

 

Worum geht es?


Ich weiß mittlerweile, dass ich Menschen gut im Portrait festhalten kann und dahingehend auch meine Art des Bildermachens gefunden habe. Das behaupte ich jetzt mal so in gesunder Selbsteinschätzung und auch, weil ich es immer wieder von anderen Menschen gesagt bekomme. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mir bei den freien Arbeiten, die im Standard- Portrait- Bereich liegen, eine Aussage fehlt – Eine richtige Message!

 
Das soll nicht heißen, dass mir (und den Anderen) die bisher gemachten Bilderlein nicht gefallen. Nein, so ist es nicht. Im Gegenteil: Ich bin froh darüber und stolz darauf, was ich –Dank den vielen Menschen vor meiner Linse -  bis jetzt geschaffen habe! Ich habe auch vor, diese Art von Portraits weiterhin so machen, also keine Angst. Allerdings merke ich, dass mich das nicht mehr so richtig fordert und ich aus dem „Standard- Bereich“ ein wenig heraustreten möchte. Wo soll aber die Reise hingehen?

 

 

Schon mal darüber nachgedacht...

 

Heiratet endlich! Macht Familienfeiern! Werdet ein Paar! Feiert das Leben! Setzt Kinder in die Welt! Macht nicht nur Musik im Proberaum, sondern spielt vor Publikum!

 

Du bist hier auf dieser Welt und DAS wurde noch nicht in Bildern festgehalten?! Mh…na dann wird es aber Zeit :-)

 

Du kannst Dir vorstellen, dass ich Derjenige sein könnte, der Dich in Bildform festhält? Dann sende mir eine kurze Mail und ich melde mich umgehend bei Dir. Ich würde mich jedenfalls freuen, von Dir zu hören:-)