Seit Anfang 2011...

 

...halte ich meine Kameras in der Hand und schaue sie mit funkelnden Augen an. Rede mit Ihnen. Berühre sie ganz liebevoll. Und nicht nur das! Da wir uns sehr vertraut sind, darf ich sie sogar dafür nutzen, wozu sie gedacht sind – zum Fotografieren

 

 

 ↓ ↓ ↓ Meine aktuelle Bilderwelt ↓ ↓ ↓

 

 

*Artonja  - Vol.I  Arthouse Movie - Der digitale Teil*

 

 

Aus vorwiegend finanziellen Gründen haben wir den Akku der Kamera nur zu 15% geladen. Somit ist nur der hier kleinen Teil in digitaler Form entstände.

 

Hier ein kleiner teil aus der Serie *Pissed off*

 

 

*Es war der Glitzer, der das Lebewesen aus einer anderen

Galaxie verführte...*

 

 

Es wird Angerichtet!

 

Lasst Euch überraschen, was wir hier anrichten! Bestimmt nix normales. Was auch immer das beinhaltet? ;-) Aber auf alle Fälle wird es wieder lustig, skurril, bizarr. Sicher ist auch ein bissen nackt dabei. Aber alles so, wie Ihr es eventuell von uns beiden gewohnt seid. So heißt es für Euch erstmal noch Abwarten und Tee trinken…

 

 Aber weil wir nicht so sind, gibt es hier schon einen Vorgucker zu sehen...

 

 

*Sarah*

 

Last Euch von unserer kleinen Geschichtenwelt verzaubern, inspirieren oder gar verschrecken, weil eventuell kein Gefallen daran gefunden wird. Aber auch in dem Fall haben wir etwas bewirkt, wir haben euch verschreckt...

 

 

*Unser Besuch in den Bergen*

 

Wir (das sind Elisa, der Hundi Merle und meine Wenigkeit) waren Anfang September 2022 in den Österreichischen Alpen unterwegs und wohnten für eine Woche zwischen Mittenwald und Seefeld-Leutasch. Wir waren in dem anliegenden Karwendelgebirge, Mieminger Gebirge und im Wettersteingebirge unterwegs...

 

 

 

*Augenscheinlich ins Licht genommen*

 

 

 

*Es war einmal...*

 

*Wechselbad der Unschärfe*

 

 

*Alles "wieder" im Griff*

Ohhh hoo hoo hoo...

Da denkt man nun, man hat alles (wieder) im Griff. Kann die schönen Dinge des Lebens genießen. Noch mehr genießen! Aber auf einmal fällt dir ein, dass du wieder keine Zeit dafür hast, weil das Leben dir noch einen schöneren Moment bietet. Was macht man? Danach greifen. Aber genau der Moment ist es, wo man auch loslässt. Also...wer mehr will, muss zugreifen. Aber wiederum auch loslassen. Furchtbar! Nicht wahr?! ...;)

Geschichten die das Leben schreibt. Auch wenn sie noch so banal ist, wie sie sich liest

Ohhhhhhohohohohhhh...

 

 

*Die Hochzeit von Nina & Thomas*

 

 

War ich an dem Tag uffgräscht. Das bin ich vor Bilderrunden immer ein bisschen, aber hier ein mini Stück mehr. Warum und wieso, das erzähle ich euch später...

 

Es war trotzdem eine schöne, entspannte und lustige Zeit mit den beiden. Einen dufte Dank dafür, dass ich an dem Tag euer “dunkle“ Schatten sein durfte. Hihi.

 

 

*Es war einmal...*



So könnte man mit der Geschichte zu den Bildern beginnen oder es eben auf die Kameras beziehen, die ich für diese Bilder verwendet habe.

Kleinbildformat: Revue Flex AE-1 Baujahr: 1979 -
Mittelformat: Pentacon Six TL Baujahr: 1969 -
Großformat: Bodenlauf Kamera: Rodenstock, Trinar - Anastigmat 1:4,5, 135mm, Baujahr ca. 1930 -

Vor der Kamera:

 

Das Langhaartreppenwesen: Anna
Das Schrankkopfwesen was auch rumliegt: Elisa

Eine dufte Dank an euch beide!

Ebenso einen Dank an das Fotolabor des Vertrauens (Entwicklung): Foto Görner

 

*Isabelle & Jaro*

 

 Es ist soweit! Ich freue mich wie Bolle freut, dass ich euch ein paar Bilder von unserer kleinen aber feinen Bilderreise zeigen darf. Einfach unten auf den Button drücken und schon seid ihr in unserer Bilderwelt...

 

 

*Fotowurst - in der Neustadt zu Dresden*

Unsere Betreuerin Elisabeth hat uns an dem Tag, als wir durch die Neustadt zu Dresden tütelten, großzügig im Bild festgehalten. Ich finde das ist ihr fantastisch gelungen. Uns war nichts peinlich. Ihr ebenso nicht! Somit hat sich wieder ein schönes Zusammenspiel von den bunten Murmeln im Kopf ergeben.

 

Habt ein wenig Gedult, bald seht ihr mehr...

 

Ein dufte und dickes Dankeschön an @oehyvind_photography

 

 

 

*Wichtig, bitte lesen - ich suche Dich!*

 

 

Hallo liebe Leute,

 

ich muss Euch sagen: Es steht irgendwie eine Veränderung im Hause des Fotonauten an.  Da es mich schon seit längerem beschäftigt, muss ich es nun kundtun und will es Euch erzählen. Auch deswegen, weil  ich letztendlich eure Hilfe benötige.

 

 

Worum geht es?


Ich weiß mittlerweile, dass ich Menschen gut im Portrait festhalten kann und dahingehend auch meine Art des Bildermachens gefunden habe. Das behaupte ich jetzt mal so in gesunder Selbsteinschätzung und auch, weil ich es immer wieder von anderen Menschen gesagt bekomme. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mir bei den freien Arbeiten, die im Standard- Portrait- Bereich liegen, eine Aussage fehlt – Eine richtige Message!

 
Das soll nicht heißen, dass mir (und den Anderen) die bisher gemachten Bilderlein nicht gefallen. Nein, so ist es nicht. Im Gegenteil: Ich bin froh darüber und stolz darauf, was ich –Dank den vielen Menschen vor meiner Linse -  bis jetzt geschaffen habe! Ich habe auch vor, diese Art von Portraits weiterhin so machen, also keine Angst. Allerdings merke ich, dass mich das nicht mehr so richtig fordert und ich aus dem „Standard- Bereich“ ein wenig heraustreten möchte. Wo soll aber die Reise hingehen?

 

 

Schon mal darüber nachgedacht...

 

Heiratet endlich! Macht Familienfeiern! Werdet ein Paar! Feiert das Leben! Setzt Kinder in die Welt! Macht nicht nur Musik im Proberaum, sondern spielt vor Publikum!

 

Du bist hier auf dieser Welt und DAS wurde noch nicht in Bildern festgehalten?! Mh…na dann wird es aber Zeit :-)

 

Du kannst Dir vorstellen, dass ich Derjenige sein könnte, der Dich in Bildform festhält? Dann sende mir eine kurze Mail und ich melde mich umgehend bei Dir. Ich würde mich jedenfalls freuen, von Dir zu hören:-)