Ried im Zillertal - 2018

 

1 Woche im uralten Bauernhaus in Ried

 

2 Peters

 

3 Thomase

 

4 Mädels (bzw. Damen)

 

5 Tage unterwegs, könnten auch

 

6 gewesen sein

 

7 Tage prima Bergwetter

 

 

 

Wir hatten eine richtig schöne Woche im Zillertal mit Klettersteigen und Wanderungen. Mit leckerem selbstgekochtem Essen und etwas Spirituosen.

 

Jup...das war es! Auf ein Neues...

 

 

 

Es wurde diskutiert und manchmal ohne Wasser geduscht (ja das geht tatsächlich).

 

So wie es sein soll. Es gab hitzige Diskussionen, ruhige Schnackrunden und es würde auch viel gelacht.

 

 

 

 

Ein Schaf starb an zu viel Birnenkonsum und ist jetzt hoffentlich gut im Schafshimmel angekommen.


Oh ja...das Scharf lebte mit seine Kumpels und Kumpelinnen an unserer Herberge. In der letzten Nacht, bevor wir wieder in die Heimat fuhren, starb es. Vielleicht lag es auch daran, dass ich es am Abend zufuhr fotografierte. Siehe letztes Bilder in der Serie...;-)

 

 

 

Wir fuhren das Tal rauf und runter auf der Suche nach der richtigen Ausfahrt oder der richtigen Seilbahn.

 

Was manchmal wirklich etwas nervig war. Aber so ist es nun mal, wenn man die Gegend erkunden möchte.

 

 

 

Kein Outlet-Store war vor uns sicher. (Ich wollte eigentlich noch anmerken, dass wir in einem Store sogar „Stumpfschutzfleecehüllen für einarmige handamputierte Menschen“ gefunden haben. Die hatten sich aber letztendlich als Schutz für Golfschläger entpuppt. Deshalb möchte ich das hier nur in Klammer erwähnen.)

 

Jaaaa...wir waren wirklich etwas verwirrt über das was wir sahen. Die Fantasie hat uns dann viel Raum gelassen, was es ist. Dementsprechend mussten wir sehr darüber lachen.

 

 

 

Wir hätten beinahe die Küche auseinandergebaut, um die Quelle eines strengen Geruches zu finden, den wir am Ende einfach ausgeblendet haben.

 

Es roch nämlich nach alter Oma Küche oder eben nach einem alten, schon lange in der Ecke liegenden toten Tier.

 

 

 

Und abends genossen wir einfach die Sonne auf dem Balkon und haben unsere Schuhe und Socken für den nächsten Tag ausgelüftet.

 

Jeder war in der Woche mal dran mit Kochen, schnippeln, rühren, aufwärmen... Damit alle zum Abend hin was leckeres im Bauch hatten und eine kleinen Absacker gab es hinterher. Der Bauch tat ja dann weh;-)

 

 

 

Ich könnte die Liste jetzt unendlich weiterführen. Was am Ende für mich zählt: Neun Menschen unterschiedlicher Couleur, von denen sich einige in dieser Woche zum ersten Mal kennenlernten, hatten eine geile Zeit.

 

Ich war so einer (hihi). Ich kannte schon einige Menschen ein kleinwenig von vorher, aber es gab eben auch welche die ich eben nicht kannte. Was eigentlich kein Problem für mich weiter ist. Es war letzentendlich wieder schön neue Menschen kennenzulernen. ...auch wenn manchmal heftig Diskutiert wurde, was auch gut so ist (!), war es trotzdem eine DUFTE ZEIT MIT EUCH ALLEN!

 

 

 

Bilder sagen oft mehr als Zahlen und Zeilen.

 

...na dann viel Spaß beim gucken.

 

 

 

Danke Peter für’s Fotografieren und Dabeisein!

 

Na aber gern, bis zur nächsten Sommer-Berg-Runde:-)

 

 

Petra

 

Einen dufte Danke für deine Worte, der Peter

 

 

 

Schon mal darüber nachgedacht...

 

Heiratet endlich! Macht Familienfeiern! Werdet ein Paar! Feiert das Leben! Setzt Kinder in die Welt! Macht nicht nur Musik im Proberaum, sondern spielt vor Publikum!

 

Du bist hier auf dieser Welt und DAS wurde noch nicht in Bildern festgehalten?! Mh…na dann wird es aber Zeit :-)

 

Du kannst Dir vorstellen, dass ich Derjenige sein könnte, der Dich in Bildform festhält? Dann sende mir eine kurze Mail und ich melde mich umgehend bei Dir. Ich würde mich jedenfalls freuen, von Dir zu hören:-)