Meine aktuelle Bilderwelt

 

 

 

 

 

*Anna S.*

 

 

Ich war zuhause, und ich war es nicht. Ein Teil von mir suchte den Frieden, der andere blieb rastlos.

 

 

*Elena - ein Vorgucker*

 

 

Als ich letztens erst im Schwarzwald unterwegs war, hatte ich auch ein wenig Zeit im Gepäck, um Menschen ins Bild zu nehmen. In dem Fall ist es Elena. Eine tolle junge Dame, die Offen, sympathisch, herzlichen ist. Wir hatten eine voll dufte Zeit beim Bildermachen, viel erzählt, zugehört, gelacht und ganz nebenbei Bilder gemacht.

Ich hatte nur mein analoges Gedöns mit dabei. Mein Kleinbildkamera RevueFlex und mein Großformat Bodenlauf Kamera Rodenstock, Trinar - Anastigmat 1:4,5, 135mm, Baujahr ca. 1930

Zwei Filme habe ich durch getütelt und drei Planfilme. Das was ich bis jetzt nach dem entwickeln sichten konnte, sieht fantastisch aus. :-)

 

 

Wie auch immer... Elena, ich danke dir voll dufte sehr, für die Zeit und dein Vertrauen. Auch deswegen, da es im analogen nicht möglich ist die Bilder gleich, jetzt und sofort zu sehen;-) Aber auch unabhängig davon, freu ich mich wie Bolle, Elena kennengelernt zu haben und es mit Sicherheit irgendwann mal eine zweite Bilderrunde gibt.


Aber nun heißt es für Euch, abwarten bis alle Bilder fertig sind...

 

 

*Die Erschaffung des Lebensfunkens*

 

 

 

 

…denn man sich hin und wieder , wenn nicht gar Täglich, versucht selber zu geben. Insofern man das noch aus eigener Kraft machen kann.

 

Dies ist unserer Nachahmung des Bildes „Die Erschaffung Adams“, von Michelangelo. Ganz einfach und ohne es geschlechtsspezifisch darzustellen. Schön, nicht wahr? Wer es jetzt nicht vor Augen, wie Gottvater mit ausgestrecktem Zeigefinger Adam zum Leben erweckt, kann gern im WWW nach dem Bild schauen.

 

 

Wir freuen uns wie Bolle, dass wir Euch nun unsere Sicht Magazin 09 präsentieren dürfen. Wie immer mit vielen tollen Menschen hinter der Kamera, die jeder auf Ihre Art, Ihre Kunst der Fotografie zeigen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr am Tag der Releas vorbeischaut. Ich sage jetzt einfachmal so, bis dahin… :-)

 

 

*Elschwurst im analogen Format*

 

 

Sooo…hier ein kleiner Vorgucker, was ich letztens erst mit der Elschwurst gemacht habe.

 

Es war eine komplett analoge Bilderrunde. Dabei waren das Kleinbild, Mittelformat und Großformat. Der Vorteil mit der Elschwurst auf diese Art Bilder zu machen. Ich kann ohne bedenken Sie ins Bild nehmen! Sie nimmt sich so, wie sie ist. Das macht das Bildermachen auf der einen Art sehr unkompliziert und man kann vor allem ohne bedanken Kreativ, Spontan und vor allem ein bisschen verrückt sein.

 

 

*Systemfehler*

 

Ehm. ok. Es gab ein Fehler im System. Vielleicht kann ich doch nicht einfach an der Decke laufen. Nach einiger Zeit merkten wir auch, dass sich die Schwerkraft nicht einfach wegdenken lässt. Nicht wenn man einen Körper hat. Mit Masse. Wegen der Physik.

 

 

 *Unterwegs in der Schweiz zu Sachsen*

 

 

Hier ein kleines Potpourri an Bilder, wenn ich so mit meiner analogen Kamera in der Sächsischen Schweiz unterwegs bin. Ich weiß, einige von Euch würden Bilder in Colori schöner finden... Ich finde aber, die Sächsischen Schweiz ist eine Charakter Natur. Diese kann sehr gut in SW gezeigt werden. ...:-)

Analoges Gedöns im Kleinbild: Film: Agfa, Kamera: Revue Flex Sc2

 

 

*Hier ist mir was passiert! Ich kann Euch sagen…*

 

 

Doppelbelichtungen ist was Tolles! Die Bilder werden, je nachdem wie man es handhabt, sehr künstlerisch und kreativ. Umso spannender ist es natürlich, wenn man das im analogen Bereich macht. Dort muss man etwas anders agieren, da man den Erfolg einer Doppelbelichtung nicht sofort sieht, nicht so wie bei einer digitalen Kamera oder wenn man es mit einem Bildbearbeitungsprogramm übereinanderlegt.

 


Aber hier, hier ist ein bisschen Blödheit meinerseits im Spiel...

 

*Der gefallene Engel*

 

Treulos sei er gewesen. Abtrünnig. Er würde von Gott bestraft und aus dem Himmel verband...

 

 

*Der Blick aus meinem Fenster...*

 

Der eine oder andere Dresdner hatte es sicher mitbekommen, als es in der ersten Mai Woche, zum zeitigen Abend hin so fantastische geregnet hatte und alles irgendwie mit einem zauberhafte Farbspiel verbunden war. Hier nun nicht ganz aktuell die Bilder aus meinem Fenster, weil analog ins Bild genommen und der Film erst entwickelt werden musste.

 

 

Nachtrag: Ist analoge Fotografier Zeitgemäß? Warum stelle ich die Frage in den Raum? Weil die Bilder hier erst nach einer Woche zu sehen sind. Der Empfänger (auf die Dresdner bezogen) der Bilder mittleiweile gar nicht mehr weiß wovon ich spreche, da heutzutage alles sofort und jetzt geteilt werden muss.Die Frage kann man auch ohne den Gedanken der analogen Fotogrfie betrachten und als eine allgemeine Frage sehen.

 

Für die, die es gerade nicht verstanden haben, ein anderes Beispiel.  Picknick mit ein paar Leuten, bei schönem Wetter, was zu Essen und zu Trinken, die Zeit genießen verliert an Wertigkeit, wenn man es nicht sofort und genau jetzt in einer Story oder Status posten kann. Somit ist das Picknick für einen *Ich muss was posten Menschen* nicht mehr das, was es sein soll. Man bekommt fast den Anschein, man trifft sich nicht zum Picknick, weil man es selber möchte, sondern für die, die den Post sehen sollen… ;-)

 

Analoges Gedöns im Kleinbild: Film: Kodak Gold, Kamera: RevueFlex Sc2

 

 

 

*Julia*

 

 

Wir hatten schon unzählige Bilderrunden und es gibt hier immer wieder neues zu entdecken…

 

 

*Ich werde sehen und schweigen…*

 

*Zu früh am Ziele des irdischen Wanderns*

 

...im analogen Kleinbild und Mittelformat.

 

 

*Sonnenwind*

 

- Musik für Hinhörer -

 

 

 

*Mein Dresdner Kiez*

 

 

...und natürlich nicht nur mein Kiez! Wa!

Ick wees, keen Portrait, keen Mensch richtig zu sehen, nüscht nagsches, aber och dat jehört zu meiner Bilderwelt mit zu! Wa!!

Auch wenn sich über die Jahre/Jahrzehnte die Dresdner Neustadt verändert hat, bin ich immer noch froh hier zu hausieren. Die Veränderungen sind vielleicht nicht immer schön, aber die Welt dreht sich nun mal weiter... Auch in der Dresdner Neustadt... :-)

Analoges Gedöns im Kleinbild und Mittelformat. Film: Agfa, Rollei Kamera: Seagull, Revue Flex Sc2

 

 

 *Eine kleine Geschichte über die Nähe*

 

Ein Projekt über … Zuneigung. Leidenschaft. Vertrauen. Offenheit. Respekt. Liebe.

 

 

*Die kleine Geschichte vom alten Mann...*

 

 

Wer mehr über die Geschichten wissen möchte und in welchen Zusammenhang das mit einem Kamera Test steht,

der darf sich gern hier überraschen lassen…


 

*Katharina & Paul*

 

 

Liebe Brautpaare,

 

seid ihr auf der Suche nach einem Hochzeitsfotografen, der euren Tag von A-Z unkompliziert begleitet

und einen Blick für die einzigartigen Momente hat?

 

Dann seid ihr bei Peter perfekt aufgehoben...

 

 

*Des Fotonautens Bilderwelt-Info für Euch*

 

 

Hier eine kleine Info an Euch, was meine kleine Bilderwelt betrifft. Ich habe seit kurzen die Rubrik Bilder Geschichten / Projekte neu Gestaltet. Dies viel mir nicht leicht, da ich diese Welt unterteilen wollte, um eine gewisse Ordnung in diesen Bilderkosmos zu bringen. Aber nun hat es seine Struktur gefunden:-)

 

Ich lade Euch herzlich ein…

 

 

 

 

*Wichtig, bitte lesen - ich suche Dich!*

 

 

Hallo liebe Leute,

 

ich muss Euch sagen: Es steht irgendwie eine Veränderung im Hause des Fotonauten an.  Da es mich schon seit längerem beschäftigt, muss ich es nun kundtun und will es Euch erzählen. Auch deswegen, weil  ich letztendlich eure Hilfe benötige.

 

 

Worum geht es?


Ich weiß mittlerweile, dass ich Menschen gut im Portrait festhalten kann und dahingehend auch meine Art des Bildermachens gefunden habe. Das behaupte ich jetzt mal so in gesunder Selbsteinschätzung und auch, weil ich es immer wieder von anderen Menschen gesagt bekomme. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mir bei den freien Arbeiten, die im Standard- Portrait- Bereich liegen, eine Aussage fehlt – Eine richtige Message!

 
Das soll nicht heißen, dass mir (und den Anderen) die bisher gemachten Bilderlein nicht gefallen. Nein, so ist es nicht. Im Gegenteil: Ich bin froh darüber und stolz darauf, was ich –Dank den vielen Menschen vor meiner Linse -  bis jetzt geschaffen habe! Ich habe auch vor, diese Art von Portraits weiterhin so machen, also keine Angst. Allerdings merke ich, dass mich das nicht mehr so richtig fordert und ich aus dem „Standard- Bereich“ ein wenig heraustreten möchte. Wo soll aber die Reise hingehen?

 

 

Schon mal darüber nachgedacht...

 

Heiratet endlich! Macht Familienfeiern! Werdet ein Paar! Feiert das Leben! Setzt Kinder in die Welt! Macht nicht nur Musik im Proberaum, sondern spielt vor Publikum!

 

Du bist hier auf dieser Welt und DAS wurde noch nicht in Bildern festgehalten?! Mh…na dann wird es aber Zeit :-)

 

Du kannst Dir vorstellen, dass ich Derjenige sein könnte, der Dich in Bildform festhält? Dann sende mir eine kurze Mail und ich melde mich umgehend bei Dir. Ich würde mich jedenfalls freuen, von Dir zu hören:-)